Die Firma FDUDM2 GmbH scheint insolvent zu sein.

Nachdem, wie c’t berichtete, am 15. Februar das Amtsgericht Frankfurt “die vorläufige Verwaltung des Vermögens” der Schuldnerin angeordnet hat, dürfte wohl Zahlungsunfähigkeit eines der größten Massenabmahnfirmen gegeben sein.

Die Firma hieß vormals “DigiProtect Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien mbH” und hatte wegen der angeblichen Verletzung ihrer behaupteten Urheberrechte massenhaft Abmahnungen an Inhaber von Internetanschlüssen verschickt und zuletzt die angeblichen Forderungen durch die Inkassofirma Debcon GmbH geltend gemacht, die die U + C Rechtsanwälte in Regensburg abgelöst hatte.

Digiprotect wurde nun FDUDM2 GmbH umbenannt und war dann wohl kurze Zeit darauf zahlungsunfähig. Möglicherweise wollte man auf diesem Wege erreichen, noch einige Forderungen durchsetzen zu können, wenn die “Öffentlichkeit” durch die Umbennung der Gesellschaft zunächst “getäuscht” wird.

Man muß sich natürlich fragen, und diese Frage wird auch der Insolvenzverwalter klären müssen, wohin denn die sicher sehr umfangreichen “Einnahmen” hin verschwunden sind …

Die hier vertretene Mandantschaft war ohnehin unberechtigt in Anspruch genommen worden.